Schottland 25.07.2021 - 06.08.2021

Card image cap

Reisebeschreibung

Das Land der Highlands, des Whiskeys und der Duddelsäcke
Schottland - ein sagenumwobenes und faszinierendes Land. 1707 wurde das Königreich Schottland gemeinsam mit dem Königreich England zum Königreich Großbritannien vereinigt. Es werden 3 Sprachen gesprochen: Englisch, Lowland scots und Schottisch- Gälisch, wobei das Standartenglisch die Mehrheit ausmacht. Schottland macht etwa ein Drittel von der Insel Großbritanniens aus. Der höchste Berg ‚ Ben Nevis‘ ist 1345m hoch und befindet sich bei Fort Williams. Touristisch gesehen ist Schottland eines der beliebtesten Reiseziele Europas. Das Land der Highlands, des Whiskeys, der Kilts und der Duddelsäcke verfügt über viele Inseln, Nationalparks und Lochs- welche von hohen Bergen umgeben sind. Eingebettet in die einzigartige Natur findet man zahlreiche Burgen und Schlösser, wovon einige noch heute bewohnt sind.

Tourablauf

Wir treffen uns am Abend in unserem Zwischenhotel. Wer möchte kann selbstständig anreisen oder gemeinsam mit uns fahren. Der genaue Zeitpunkt unserer Abfahrt wird noch bekannt gegeben. Abends essen wir zusammen und haben so die Möglichkeit, uns besser kennenzulernen.
Heute startet unser großes Schottland- Abenteuer! Nach dem Frühstück fahren wir in Richtung Amsterdam. Ganz in der Nähe der Grachtenmetropole erreichen wir mit dem Fährhafen von Jimuiden auch die Nordsee. Wir checken an Bord der DFDS ein und genießen die Annehmlichkeiten des Schiffes. Die Fähre verfügt über Bars, Duty-Free-Shops und Restaurants. Untergebracht sind wir in 2 Bett- Innenkabinen. Wer möchte kann, gegen einen Aufpreis, eine Außenkabine bzw. eine Einzelkabine beziehen.
Vom Frühstücksbuffet an Bord gestärkt, erreichen wir gegen 9:00 Uhr Newcastle upon Tyne. Auf unserem Weg nach Glasgow fahren wir zunächst einmal quer über die Insel durch die wunderschöne Grenzregion zwischen England und Schottland. Wie ein schwarzes Band schneidet die Straße durch die sanfte, von saftig grünen Wiesen geprägte Landschaft Nordenglands. Etwas nördlich von Carlisle erreichen wir mit dem kleinen Dorf Gretna Green auch die Grenze zu Schottland. In Gretna Green haben sich seit Jahrhunderten unzählige verliebte minderjährige Paare aus England trauen lassen, da dies in England nur mit der Erlaubnis beider Elternteile möglich war. Auch wir statten der legendären „Hochzeitsschmiede“ einen Besuch ab. Weiter geht’s durch die Lowlands in Richtung Glasgow. Die Stadt am River Clyde wurde einst geprägt durch Tabakhandel, Kohle, Eisen und Schiffbau. Über Jahrhunderte war hier harte Arbeit angesagt. Noch heute sagt man in Schottland „In Glasgow wird das Geld verdient und in Edinburgh wird es ausgegeben…“ Doch in den letzten Jahren hat Glasgow den grauschwarzen Schleier der Vergangenheit abgelegt und den Wandel hin zu einer modernen Metropole vollzogen. Am Abend bleibt Zeit für das erste „Pint“.
Erstes Ziel heute ist Loch Lomond, der größte und einer der schönsten Seen Schottlands. Es ist für uns das Tor zu den „Highlands“. Die Region und der See dienten vielen Dichtern und Malern als Quelle der Inspiration. Weiter fahren wir über Inverary, der Westküste folgend, ins zauberhafte Hafenstädtchen Oban. In der „Oban Destillerie“ widmen wir uns zum ersten Mal dem schönen Thema Whisky. Am Nachmittag führt uns der Weg entlang des Great Glen nach Fort William. Zu Füßen des „Ben Navis“ liegt das Caledonian Hotel.
Zunächst fahren wir heute nördlich, entlang des Caledonischen Kanals. Über Speanbridge und Fort Augustus erreichen wir das legendäre Loch Ness. Auf der Suche nach „Nessi“ umrunden wir den berühmtesten See Schottlands. Am Nachmittag nehmen wir dann die sogenannte “Road to the Isles” in Richtung Westen. Auf halbem Weg nach Mallaig liegt Glenfinnan. Alle Harry Porter Fans werden den Glenfinnan Viaduct sofort wiedererkennen. Über diese mittlerweile weltbekannte Bogenbrücke ratterte in den Harry Porter Filmen der Hogwarts Express. Abendessen und Übernachtung dann im Hafenstädtchen Mallaig.
Stärkt Euch heute ganz besonders beim schottischen Frühstück. Heute erkunden wir die Insel Skye. Die größte Insel der Inneren Hebriden weist beeindruckende landschaftliche Gegensätze auf: sanfte Hügel und schroffe Felsen, grüne Wiesen und dunkle Berge. Und dann ist da noch die Geschichte um Flora Mcdonald und Bonni Prince Charlie… Am Nachmittag verlassen wir die Insel über die Skye Bridge. Entlang der zerklüfteten Westküste fahren wir nach Ullapool. Hier Abendessen und Übernachtung.
Unsere Fahrt startet heute mit einer Umrundung der Südpitze des weitläufigen Loch Eriboll. Anschließend steuern wir Tonque an, einem der schönsten Orte an der schottischen Nordküste. Wir passieren schöne und unberührte Moorlandschaften sowie raue Küstenabschnitte. Schottland wie aus dem Bilderbuch! Hier finden sich nur noch wenige kleine Ortschaften, bei denen man aber einen skandinavischen Stil bemerkt, der auf den Einfluss der Wikinger zurückzuführen ist. Die himmlische Ruhe hier, fern von hektischen Großstädten lädt dazu ein, die Seele ein wenig baumeln zu lassen. Übernachten werden wir in Thurso.
Nach einem leckeren Frühstück geht es heute zunächst zum Dunnet Head, dem nördlichsten Punkt der Britischen Insel. Von hier geht der Blick über den „Pentland Firth“ in Richtung der Orkney Inseln. Dann wenden wir uns wieder in nach Süden. Nahe der Ortschaft Golspie findet sich das Märchenschloss Dunrobin Castle, dessen schöne Gärten bis zum Meer reichen. Im Inneren des Castle warten prachtvolle Räumlichkeiten, kostbare Gemälde und Möbel sowie Reisesouvenirs der Familie Sutherland auf uns. Wer möchte, kann es sich auf eigene Faust, ansehen. Anschließend führt uns die Küstenstraße vorbei am Dornoch Firth, einem Meeresarm, in dem sich oft hunderte Delphine tummeln. Über die sogenannte „Black Isle“, die durch einen Vulkan entstand und so ihren Namen erhielt, erreichen wir Inverness. Hier ganz in der Nähe liegt Culloden. Diesen Namen kennt jeder Schotte, denn hier entschied sich 1746 das Schicksal der Schotten und es begann eine der dunkelsten Epochen des Landes. Unser heutiges Ziel ist das Städtchen Aviemore.
Die Cairngorm Mountains bei Aviemore spiegeln die Schönheit der schottischen Highlands wider. Auf dem „WhiskyTrail“ führt uns der Duft vom „Wasser des Lebens“, zu den besten Destillerien des Landes. Eine Pause legen wir bei der Glenfiddich Destillerie ein. Anschließend können wir noch die Speyside Küferei besichtigen. Hier entstehen die traditionellen Eichenfässer, in denen der schottische Whisky später lagert und seinen einzigartigen Geschmack entwickelt. Am späten Nachmittag sind wir zurück im Hotel und lassen den Tag bei einem edlen „Single Malt“ ausklingen.
Wir verlassen Aviemore nach dem Frühstück in südlicher Richtung und durchqueren zunächst die schönen Grampian Mountains. Wir steuern das schneeweiße „Blair Castle“ an, es wirkt, als stamme es aus einem Märchenbuch. Der Hausherr, Duke of Atholl, verfügt interessanterweise über die letzte legale Privatarmee Europas. Natürlich verlassen wir die Highlands nicht ohne uns nochmals den Whisky Duft um die Nase wehen zu lassen. In der „Blair Atholl“ Distillery kosten wir nochmals vom Wasser des Lebens. Über die beeindruckende „Firth of Forth Bridge“ erreichen wir am Nachmittag die schottische Hauptstadt Edinburgh, wo wir heute übernachten werden.
Heute lernen wir die schottische Hauptstadt Edinburgh kennen. Gemeinsam besichtigen wir das Edinburgh Castle. Wer möchte kann gern in einen Hopp on, Hopp off Bus springen und so bequem die ganze Stadt ansehen. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören hier der Holyrood Palace – die schottische Residenz der englischen Königin sowie der Calton Hill, welcher zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Hier hat man etwa 100 m über der Stadt einen hervorragenden Blick über Edinburgh und den angrenzenden Pentland Hills Regional Park. Am Nachmittag könnt Ihr durch die vielen Geschäfte der Princes- oder Georg Street bummeln und shoppen. Auch die Royal Mile, die uns durch teile der Altstadt führt, hat viel zu bieten. Den letzten Abend in Schottland genießen wir gemeinsam bei schottischer Live- Musik, Haggis, Whisky und viel guter Laune.
Goodbye Bonni Scotland heißt es heute. Wir verlassen Edinburgh in südliche Richtung. Sanfte Hügel wechseln mit wildromantischen Flusstälern. Durch den Northhumberland National Park erreichen wir die Grenze zu England und bald auch die nordenglische Hafenstadt Newcastle upon Tyne. Am Nachmittag gehen wir an Bord unseres Schiffes nach Ijmuiden / Amsterdam.
Nach einem ausgiebigen Frühstück verlassen wir die Fähre am Morgen und haben wieder festen Boden unter den Füßen. Heute geht es (auf der rechten Straßenseite) zurück in die Heimat. Eine erlebnisreiche und aufregende Tour geht zu Ende. Erinnerungen an die Highlands, Whisky, Haggis und Castles begleiten uns auf dem Weg nach Hause. Eure Liebsten zu Hause werden schon auf Eure Erzählungen gespannt sein. Wer möchte, kann noch einmal in Willingen eine Zwischenübernachtung einlegen.

Leistungen

  • 10 Übernachtungen im Doppelzimmer in ausgesuchten 3*** und 4**** Hotels inkl. Frühstück
  • 10 Abendessen
  • 2 Übernachtungen auf der Fähre in 2-Bett-Kabinen inkl. Frühstück
  • Erfahrener deutscher Reiseleiter und Tourguide
  • Medizinische Notversorgung durch erfahrene Krankenschwester
  • Begleitfahrzeug für den Gepäcktransport
  • Fähre Amsterdam - Newcastle und zurück
  • Fähre Armadale - Mallaig single
  • Eintritt Edinburgh Castle
  • Eintritt Culloden Battlefield Visitor Centre inkl. deutschsprachigen Audioguide
  • Eintritt Blair Atoll Destillerie inkl. Tour und Verkostung
  • Eintritt Oban Destillerie inkl. Tour und Verkostung
  • Schottischer Abschlußabend inkl. 3-Gänge Menü
  • Tourgeschenk
  • Im Reisepreis nicht enthalten sind
  • Kaffeepausen, Mittagspausen und Picknicks, Benzin, Getränke, Trinkgelder, Reiserücktrittskosten-Versicherung, Auslands-Krankenversicherung, spezielle fakultative Aktivitäten, persönliche Ausgaben, Aufpreis für Außenkabinen auf der Fähre, Zwischenübernachtung auf dem Heimweg in Willingen

Streckenbewertung
NORMAL
7 STD. FAHRZEIT
PAUSEN
Tourprofil
  • Start
  • Genauer Start wird noch bekannt gegeben
  • Tourdauer
  • 13 Tage
  • Klima
  • Juli/ August sind die wärmsten Monate, die Temperatur liegt im Durchschnitt bei 19 Grad. Trotzdem ist das Wetter regional sehr unterschiedlich und oft kann sich das Wetter in nur 20 min vollständig ändern.
  • Gesamttrecke
  • ca. 3000 km
  • Straßen
  • meist auf gut ausgebauten, asphaltierten Landstraßen
  • Fahrkönnen
  • • Das Motorrad sollte auf kurvigen Strecken und in engen Spitzkehren sicher beherrscht werden.
    • teilweise kleinere und schwierigere Bergstraßen
    • kurze Schotterpassagen sollten kein Problem darstellen
    • Gruppenerfahrung auf Tour von Vorteil, aber nicht Bedingung
Pro Person im Doppelzimmer

1.990,00 EURO

Einzelzimmerzuschlag

580,00 EURO

Aufpreis Fähre Doppelkabine outside pro Person

122,50 EURO

Aufpreis Fähre Einzelkabine inside

239,00 EURO

Aufpreis Fähre Einzelkabine outside

276,00 EURO

Aufpreis Fähre Dinner hin und zurück

60,00 EURO

R+V